Sachname

Uhrmacher

Zeit

Befand

Katalog Nr.

 Taschenuhr

  Johann Hagn

 um 1800

 Raum

  59

Taschenuhr

In der Mitte des Zifferblattes in Emailmalerei: zwei Löwen halten ein Mühlrad, darüber Aufschrift der Initialen F.M.B. für den Besitzer der Uhr, den Müllermeister Johann Michael Bökh, Aichach. Auf der Spindelbrücke aus Messing erscheint in Silberauflage, ausgeschnitten, nochmals dasselbe Bild, auf der Regulierscheibe der Namenszug, s.o. Auf der Rückplatine sind aus Silber ausgeschnitten, folgende Müllerwerkzeuge: Zirkel und Richscheit und Geräte zum Aushauen und Schärfen eines Mahlsteines, die Mühlpicke zum Behauen. Die Uhr kam aus der aufgelösten Sammlung des Grafen Rademann in Berlin zu einem Privatsammler nach Ulm und dann in das Deutsche Brotmuseum in Ulm.

Literatur:
Hans Schmid, Aichach eine Stadt der Uhrmacher, in: Aichacher Zeitung, Nr. 295, am 24. - 26.12.1986, S.36 ff