Sachname

Uhrmacher

Zeit

Befand

Katalog Nr.

 Kutschenuhr mit Übergehäuse

  Heinrich Eckert

 um 1750

 Raum

  27

Kutschenuhr mit Übergehäuse

*Fortsetzung Gehwerk:Für die Viertelstunden und die vollen Stunden hat das Schlagwerk jeweils ein eigenes Laufwerk, aufgezogen werden die Federn beider Laufwerke von der Werkrückseite her mit einem Schlüssel. Das Schlagwerk wird alle Viertelstunde automatisch ausgelöst, kann aber auch von Hand durch Ziehen an einer Schnur bei der VI ausgelöst werden. Mit einem Hebel bei dr VIII kann man das Schlagwerk abstellen.* Getriebenes Silbergehäuse mit Darstellung einer Reiterschlacht vor Zelten und Häusern, eingefaßt von C-Bögen und gefiederten Blättern. Spindelbrücke queroval mit je zwei Gesichtern in der Umrandung, oben rundliche gesichter mit diademartigem Kopfputz und gesträhnten Haaren (Muster), gepunzt, graviert. Zwei Rankenn mit Blattwerk, zwei Mal in Köpfe von Fabeltieren mündend.